Home

Wir von WOSTOK sind zutiefst erschüttert durch den Krieg in Ukraine.

Es gibt keine Rechtfertigung für den gewaltvollen Angriff auf einen souveränen Staat, es gibt keine Rechtfertigung für das unsägliche Leid, dass der ukrainischen Bevölkerung angetan wird.

Um nicht hilflos dazustehen haben wir uns entschlossen, einen für uns beachtlichen Teil des Erlöses vom Verkauf der Wostok-Limonade an eine Organisation zu spenden, die damit Gutes tun kann.

Damit die Aktion für uns (und euch) greifbar bleibt, spenden wir das Geld an Zuckerwattenkrawatten, eine Berliner Gruppe von Freiwilligen, die sich mit sehr viel Herzblut für aus der Ukraine geflüchtete Familien mit autistischen Kindern einsetzt.

Viele deutsche MitbürgerInnen haben sich bereit erklärt, Geflüchtete für kürzere oder längere Zeit bei sich zu Hause aufzunehmen. Sporthallen und Hotels werden als Flüchtlingsunterkünfte eingerichtet. Großartige Sache!

Doch leider ist es für Flüchtlingsfamilien mit Kindern mit Autismus um ein vielfaches schwieriger in dieser Situation zurecht zu kommen. Kinder mit Autismus brauchen Schutzräume und können diese nicht immer mit fremden Personen teilen. Sie reagieren oft überempfindlich auf Lärm, Licht, und Gerüche. Unter Stress können sie sich selbst und andere verletzen. Es kann zu epileptischen Anfällen kommen, zu Overload, Shut- und Meltdown und anderen Reizüberflutungen. Deshalb sind viele Unterkunftsvarianten für Kinder mit Autismus ungeeignet.

Für Flüchtlingsfamilien mit Kindern mit Autismus ist es äußerst wichtig, nicht allein zu sein, dort zu wohnen, wo sie miteinander vereint sind und auf Hilfe der Gemeinschaft und professionelle Hilfe in ihrer Muttersprache zählen können.

Viele autistische Kinder sind nonverbal. Sie sprechen keine Lautsprache und brauchen Kommunikationshilfe, wie Unterstützte Kommunikation, therapeutische Unterstützung und Assistenz im Alltag.

Die Initiative Zuckerwattenkrawatten unterstützt Familien mit autistischen Kindern, die sich entschlossen haben, die Ukraine zu verlassen, egal, wo sie sich befinden und welchen Grad der Behinderung sie haben. Sie bietet diesen Familien Hilfe und Betreuung jeder Art — von der Evakuierung aus dem Kriegsgebiet, bis Essen, Trinken, Medikamente und professionelle Unterstützung. Sie sucht passende Unterkünfte, wo Familien mit Kindern mit Autismus ein Gefühl der Sicherheit, des neuen Alltags und die Unterstützung der Spezialisten, auf die sie dringend angewiesen sind, bekommen.

Die Initiative Zuckerwattenkrawatten ist Teil des Jugendverbandes djo-Deutscher Regenbogen, Landesverband Berlin e.V., in Kooperation mit dem ukrainischen Verein „Mi Vmeste“, der seit Jahren autistische Kinder fördert, und bei der Entwicklung und Rehabilitation unterstützt